Kommissionieren

Kommissionieren – Was ist kommissionieren?

Das Wort kommissionieren  stellt bei vielen Menschen ein Fragezeichen im Kopf.

Dabei ist das Kommissionieren , etwas das uns alltäglich begegnet. Denn das Kommissionieren ist das Bereitstellen von Waren zur Auslieferung oder den Versand von Kundenaufträgen. Diejenigen die diese Ware und Produkte zur Verfügung stellen nennt man Kommissionierer.

Beim Kommissionieren handelt es sich um einen allgemeinen Vorgang bei der Zusammenstellung von Gütern nach Auftragsabwicklung, nach vorgegebenen Aufträgen, aus dem gesamten Sortiment. Der Vorgang des kommissionieren kann einstufig oder aber auch mehrstufig erfolgen. Der Unterschied zwischen dem einstufigen kommissionieren und dem zweistufigen kommissionieren ist, das das einstufige Kommissionieren nach Einzelaufträgen und nach Auftragsserien geschieht und von einem Kommissionierer ausgeführt werden muss. Anders ist das beim mehrstufigen Kommissionieren. Beim mehrstufigen Kommissionieren , werden die Aufträge um die Effizienz zu verbessern ,in Teilaufträgen und dies nacheinander abgewickelt.

Zusammengefasst kann man sagen ,das das Kommissionieren die Bereitstellung von Waren für den Versand sind,zu einem vorgegebenen Kunden oder dem Auftraggeber für eine Produktion. Die zum Kommissionieren bereitgestellte Ware wird als Kommission bezeichnet.

Ein Kommissionierer ist der ,der die Ware bereitstellt, das Ausüben der Tätigkeit ist das Kommissionieren.

 

Kommissionieren – Was macht ein Kommissionierer?

 

Wie schon zuvor erwähnt bereiten Kommissionierer Waren zur Auslieferung bzw. den Versand für den Transport der Waren vor. Dabei ist der Kommissionierer dafür zuständig die Waren aus dem Lager zu nehmen, entsprechend nach dem Auftrag zusammenzustellen und zum Versand vorzubereiten.

Dabei erhalten die Mitarbeiter zum Kommissionieren mit Hilfe von elektronischen Kommissionierungssystemen ,Angaben über den Lagerplatz, Anzahl der Versandart und die Lieferadresse.

Zum Kommissionieren nehmen die Kommissionierer die Waren aus dem Lager mit Hilfe von Gabelstaplern, Hubwagen oder anderen Mitteln zum Befördern der Ware. Anschließend  wird die Ware nach Unversehrtheit und Vollständigkeit überprüft.Die Waren die entmommen wurden, werden dann an einem Computer ausgebucht. Die meisten größeren ,aber auch schon mittleren Unternehmen verwenden elektronische Kommissionierungssysteme ,die mit diesem Hilfsmittel die Entnahme automatisch registriert. Je nach Umfang des Auftrages wird die Ware verpackt und zum Transport mit den fertigen Lieferpapieren fertiggestellt.

 

Aufgaben eines Kommissionierer zum Kommissionieren der Ware – Kurz und übersichtlich zusammengefasst

 

  • Das Auslesen von Kommissionierlisten bzw. den entsprechenden Angaben  mit Hilfe von Kommisionierunssystemen.
  • Das Entnehmen von Waren und Gütern aus den entsprechenden regalen mit Hilfe von Flurfördermitteln wie einem Gabelstapler oder Hubwagen
  • Die entnommen Waren und Güter auf Schäden prüfen und ggf.austauschen.
  • Kennzeichnung der beschädigten Waren und Güter im System oder auch auf der Kommissionierliste
  • Waren und Güter zum Kommissionieren werden aus dem System ausgebucht
  • Zum Verpacken der Waren und Güter ,dies der entsprechenden Abteilung weitergeben oder eventuell selbst den Transport verpacken
  • Eventuell auch Lieferpapiere ausstellen

 

Wie kann ich Kommissionierer werden?

 

Für die Tätigkeit zum Kommissionieren ist kein bestimmter Bildungsgang oder Ausbildung vorgegeben bzw. vorgeschrieben. Hat man jedoch eine Ausbildung in der Lagerwirtschaft oder war schon mal im Lager tätig, wird bei der Bewerbung Vorteile haben und dies kann sich unter Umständen auch positiv auf das Gehalt auswirken. Es gibt aber auch einige Kompetenzen die zum Ausüben zum Kommissionieren erforderlich sind bzw. auch erforderlich sein können.

Zu den Kernkompetenzen zum Kommissionieren gehören das Beladen und Entladen von Waren und Gütern,das Bedienen von Förderanlagen und Transportgeräten und die Lagerwirtschaft.

Weiterhin ist vorteilhaft im Besitz eines Führerscheins für den Gabelstapler zu haben oder auch das Bedienen anderer Flurförderfahrzeugen, der Umgang mit Lagerverwaltungssystemen ,der Transport und Lagertechnik , sowie eventuelle Erfahrungen von der Verpackungsarbeit und dem richtigen Versand.

 

In welchen Bereichen kann ich als Kommissionierer arbeiten?

 

Praktisch sind Tätigkeiten zum  Kommissionieren Unternehmen verschiedenster Wirtschaftszweige möglich. Eingesetzt werden  kann man zum Kommissionieren grundsätzlich in allen Unternehmen die eine Lagerhaltung haben. So sind die Kommissionierer meistens in Lagerhallen und Lagerräumen oder auf Lagerplätzen im Freien tätig.

 

In welchen Branchen kommen Kommissionierer in erster Linie zum Einsatz

 

Kommissionierer kommen vorwiegend in folgenden Brachen zum Einsatz:

Kunstsoff,Elektro,Fahrzeugbau,Rohstoffverarbeitung, Handel,Holz und Möbel,Metall,Maschinenbau,Feinmechanik,Nahrungsmittelherstellung,Druck,Textil,Transport und Verkehr.

 

Nun zu den Fragen aller Fragen; Was verdient der Kommissionierer

 

Wie in allen Berufen und Tätigkeiten auch kann man dies nicht für alle pauschalisieren, was ein Kommissionierer verdient. Doch auch beim Kommissionieren hängt alles von einigen Faktoren ab, dazu zählen die Unternehmensgröße, Tarifbindung, die Region ,die Branche wie auch die Berufserfahrung, Qualifikationen , den Aufgaben und dem Verantwortungsbereich.

Auch wenn für den Kommissionierer keine Ausbildung notwendig ist, spiegelt diese fehlende Qualifikation sich beim Gehalt wieder. Leider muss man sagen das ein Kommissionierer der keine Ausbildung hat nicht selten deutlich unter 10 Euro verdient.Sollten Sie jedoch eine Ausbildung bspw. im Bereich der Logistik haben, ist es möglich das ein Berufseinsteiger ein Bruttogehalt von monatlich 1800 Euro erzielen kann.

Nach längerer Betriebszugehörigkeit kann der Lohn des Kommissionierer  nach 5-10 Jahren monatlich zwischen 2500 Euro und 3000 Euro Brutto betragen.

Bei größeren Unternehmen ist die Wahrscheinlichkeit einen höheren Lohn zu erhalten um einiges Höher als bei kleineren Unternehmen, da diese Unternehmen meistens wirtschaftlich besser dastehen als kleinere Unternehmen und diese Unternehmen auch an Tarifverträge gebunden sind. Ein Tarifvertrag sichert den Kommissionierer und anderen Arbeitnehmern einen Mindestlohn ,die zwischen Arbeitgeber und Gewerkschaft ausgehandelt wird.

Beim Kommissionierer  ,der für das Kommissionieren von Waren und Gütern zuständig ist, ist bspw. eine tarifliche Brutto  Grundvergütung zwischen ca. 2300 Euro und ca. 2700 Euro möglich.

Auch der Minijob zum Kommissionieren ist eine beliebte Tätigkeit um die Haushaltskasse zu stärken.



  • Minijobs