Teilzeitjob


Was ist ein Teilzeitjob?

 

Der Teilzeitjob liegt voll im Trend und es arbeitet bereits jeder Dritte in Deutschland in einem Teilzeitjob oder ist in einem Minijob beschäftigt. Dabei ist zu beobachten das seit den 90er Jahren der Anteil an einem Teilzeitjob ständig gestiegen ist. Mit weniger als 21 Stunden Wochenstunden als Hauptjob haben im Jahr 2008 bereits mehr als 5 Millionen Menschen einen Teilzeitjob ausgeübt. Dabei ist die Hälfte der Beschäftigten in einem Teilzeitjob in einen unbefristeten Vertrag untergebracht und haben somit keine Befristung.

Der Begriff Teilzeit  ist wie das Wort schon sagt, eine Beschäftigung die einen Teil der Zeit für die Tätigkeit in Anspruch nimmt. Ein großer Vorteil bei einem Teilzeitjob ist, das was viele nicht wissen, die Teilzeitstelle mit einer im Vergleich flexibleren Stundenzahl gestaltet und damit ausgeübt werden kann. Der Unterschied zwischen einer Teilzeitbeschäftigung zu einer Vollzeitbeschäftigung ist die Gesamtanzahl der Stunden die der Arbeitnehmer ausüben muss. Eine Vollzeitbeschäftigung unterscheidet sich somit zu einem Teilzeitjob, das der Teilzeitjob weniger Stunden hat. Dabei orientiert sich die Stundenanzahl im Vergleich zum Vollzeitjob nach den Tarifverträgen bzw. der Zeit die im betreffenden Betrieb ausgeübt wird.

Es ist auch wichtig das der Teilzeitjob  an jedem Tag in der Woche ausgeübt wird , jedoch weniger Stunden aufweist wie ein Vollzeitbeschäftigter.

Ein Teilzeitjob umfasst in der Regel zwischen 15 und 35 Stunden die Woche .Bei einem Teilzeitjob der 30 Stunden die Woche hat, befindet sich schon in der Nähe eines Vollzeitjobs.

 

Gibt es einen Rechtsanspruch auf einen Teilzeitjob?

 

Was viele nicht wissen das ein Arbeitnehmer der schon mehr als 6 Monate in einem Betrieb arbeitet und er Betrieb mehr als 15 Mitarbeiter beschäftigt seit 2001 in Deutschland einen Rechtsanspruch auf eine Teilzeitstelle hat ,solange dem Betrieb dadurch keine Nachteile entstehen. Hat das Unternehmen somit eine bestimmte Größe ist die Umstellung von Vollzeit auf Teilzeit problemlos möglich ,für Frauen und auch für Männer. Dabei ist es wichtig das der Antrag auf einen Teilzeitjob schriftlich beim Arbeitgeber beantragt werden sollte.

Außerdem ist dieses Modell der Teilzeitbeschäftigung ein beliebtes Modell während der Elternzeit. Da sich vor allem die Mütter der Familie verpflichtet fühlen, wird ein Teilzeitjob besonders von Müttern in Anspruch genommen. Dabei kann das Modell der Teilzeitbeschäftigung flexibel gestaltet werden und ermöglich trotzdem eine wöchentliche Arbeitszeit von 15-35 Stunden.Liegt die wöchentliche Arbeitszeit jedoch unter 15 Stunden ,handelt es sich um eine geringfügige Beschäftigung, somit um einen Minijob.

Bei dem Begriff Vollzeit oder Vollzeitjob handelt es sich um eine Tätigkeit mit einem Beschäftigungsgrad von 100% und die wöchentliche Arbeitszeit liegt dabei zwischen 35-45 Stunden in der Woche.

Bei einem Teilzeitjob besteht ein Rechtsanspruch , bei einem Minijob auf 450 Euro Basis jedoch nicht.

 

Was sind die Vor –und Nachteile eines Teilzeitjob?

 

Teilzeitjobs werden häufig und in erster Linie von Frauen in Anspruch genommen und daher sind auch die meist Beschäftigten in einem Teilzeitjob Frauen. Mehr als die Hälfte der Frauen gibt an sich der Familie gegenüber verpflichtet zu fühlen. Das betrifft vor allem die Kinderbetreuung , die die Mütter dazu veranlassen einen Teilzeitjob einem Vollzeitjob vorzuziehen. In den neuen Bundesländern zu den alten Bundesländern ist zu beobachten ,das die Vollzeitbeschäftigung in den neuen Bundesländern höher ist als wie in den alten Bundesländern. Somit sind in den alten Bundesländern mehr in Teilzeitjobs beschäftigt als in den neuen Bundesländern. Aber auch aus Not wird eine Teilzeitstelle angenommen, da die Vollzeitstellen immer weniger werden und somit eine Teilzeitstelle eher vergeben werden als eine Vollzeitstelle

Aus Sicht des Arbeitgeber ist ein Teilzeitjob attraktiver als ein Vollzeitjob, da die Arbeitgeber der Ansicht sind ,  das der Teilzeitjob produktiver ist.

Der Teilzeitjob wird meistens gewählt um Beruf und Familie zu vereinen. Da kein ganztätiger Betreuungsplatz für die Kinder zur Verfügung steht , sind meistens die Mütter davon betroffen. Auch der Stellenabbau eines Unternehmens kann verhindert werden mit dem Modell der Teilzeitjobs. Auch der Wandel des Lebenstyls, dem Wunsch nach mehr Entspannung ,ist mit einem Teilzeitjob möglich.

Wenn es um die Nachteile des Teilzeitjobs geht , ist als erster Punkt der geringere Verdienst zu erwähnen. Arbeietet man weniger ,zahl man auch weniger in die Rentenkasse und somit dem Sozialversicherungssystem ein.

Der Teilzeitjob in Deutschland ist bis heute eine Frauensache ,da nur acht Prozent der Männer ,aber um die 50 Prozent der Frauen einen Teilzeitjob ausüben.